Wie finde ich das richtige Outfit für mein Bewerbungsgespräch?

Wie finde ich das richtige Outfit für mein Bewerbungsgespräch?

Wartende im richtigen Outfit für das Bewerbungsgespräch

Wer trägt das passende Outfit?

Wichtige Tipps zum richtigen Auftritt – auch für Ihre digitale Präsenz
Ripped Jeans zum Casting in der Bank oder mit Fliege zum Start up-Unternehmen? Kann man machen, sollte man aber nicht unbedingt.  Wer sich dem zukünftigen Arbeitgeber in passendem Outfit präsentiert, erhöht seine Erfolgschancen im Berwerbungungsgespräch.

Der erste Schritt ist geschafft, Ihre Bewerbungsunterlagen haben einen sehr guten Eindruck hinlassen, so dass Sie zu einem Gespräch eingeladen werden. Nun stellt sich die Frage: Was ziehe ich zu diesem wichtigen Termin an? Denn unser Outfit spiegelt auch unsere Persönlichkeit wider: Es lässt ein Image entstehen und sagt viel darüber aus, wie wir uns selbst wahrnehmen – sowie von anderen wahrgenommen werden möchten.

Ob wir wollen oder nicht, gerade im Vorstellungsgespräch ist der erste Eindruck entscheidend. Wir alle lassen uns von Aussehen und Kleidung beeinflussen, davon kann sich niemand freimachen, auch kein Personalentscheider.

Damit Sie fachlich und optisch überzeugen, sollten Sie folgende Outfit-Tipps fürs Bewerbungsgespräch beachten:

Am Anfang steht die Recherche: Welcher Stil ist angesagt?

Wichtig ist, dass Sie sich im Vorfeld über das Unternehmen informieren, damit Sie einschätzen können, was die Mitarbeiter dort tragen. Idealerweise sollte die Kleidung, die Sie für das Vorstellungsgespräch wählen, zum Unternehmen und zur ausgeschriebenen Stelle passen. Falls Sie sich unsicher sind, gehen Sie im Zweifelsfalle lieber etwas Overdressed als Underdressed zum Vorstellungsgespräch. Ihre Kleidung sollte aber nicht zu stark von dem abweichen, was Sie in Ausübung der Tätigkeit machen würden. Ein Beispiel: Wenn Sie sich als Fuhrparkleiter in einem Konzern bewerben, wäre ein dunkler Anzug mit Krawatte overdressed – obwohl Sie sicher in der Chefetage interviewt werden. Hier wäre Smart Casual (siehe unten) sicher eine gute Wahl.

Konservative Branchen, wie zum Beispiel Banken und Versicherungen bevorzugen Anzüge beziehungsweise Hosenanzüge und Kostüm (Smart Business) Die Farben der Anzüge sind meistens dunkler. Ideal ist schwarz, anthrazit, grau oder dunkelblau. Feine Nadelstreifen, hochwertige Stoffe und sorgfältig ausgesuchte Accessoires wirken formeller. Frauen können eine festlichere Bluse und dezenten, edlen Schmuck zum Blazer, Anzug oder Kostüm kombinieren. Bei Hemden oder Blusen sind Pastelltöne erlaubt.

Moderne Branchen, wie zum Beispiel Start ups, Medien und Werbeagenturen, sehen den Dresscode lockerer (Smart Casual). Beispielsweise wären für die Damen eine Freizeithose mit einem schicken Shirt oder Bluse und ein modischer Blazer oder ein modisches knieumspielendes Kleid geeignet. Für den Herren eignet sich eine Freizeithose mit einem Sakko und einem Hemd oder ein Pulli bzw. Shirt.

⇒ Tipps für Frauen:

Frauen sollten im Vorstellungsgespräch nicht zu sexy erscheinen, denn darauf reagieren männliche und weibliche Personalentscheider empfindlich. Schon bei der Frisur sollten Frauen wallende Haare vermeiden. Wer ernst genommen werden will, sollte die Haare hochstecken oder als Pferdeschwanz zusammenbinden.

Auch Schmuck und Accessoires sollten sparsam eingesetzt werden. Hier reichen drei Teile, beispielsweise eine dezente Kette, dezente Ohrringe und eine Uhr. Extravagante Accessoires und große baumelnde Ketten oder Ohrringe gehören in die Freizeit. Ebenso sollten Frauen mit ihrem Make-Up verfahren. Ein gepflegtes dezentes Make-Up kommt immer besser an als zu stark geschminkt oder auch gar kein Make-up.

Frauen sind im Vorstellungsgespräch im Kostüm oder Hosenanzug auf der sicheren Seite, erst recht in konservativen Branchen. In modernen Branchen darf es auch eine Kombination aus Blazer und nicht verwaschenen Jeans sein. Wichtig ist, dass Frauen keine Strickjacke im Vorstellungsgespräch tragen, denn in einem Blazer strahlen Frauen mehr Kompetenz aus.

⇒ Stilsünden bei Frauen:

  • Minirock Der Rock sollte immer eine Handbreit über dem Knie enden.
  • High-Heels Pumps sind okay, aber nur eine Absatzlänge von fünf Zentimetern.
  • Nackte Beine  Egal wie heiß es draußen ist, im Büro gilt die Regel, immer bestrumpft zu erscheinen. Hier gibt es sehr angenehme Stümpfe in 10 den zu kaufen.
  • Laufmaschen Am besten, Sie nehmen ein Ersatzpaar Strümpfe mit.
  • Tiefes Dekolleté Der Halsausschnitt sollte maximal am Schüsselbein enden, der Brustansatz sollte nicht zu sehen sein.

 

Farblich sollten Frauen etwas wählen, das Ihren Teint unterstreicht. Dunkelgrau, braun oder anthrazit wirken in Kombination mit hellblau, weiß oder fliederfarben frisch und kompetent. Rot dagegen ist eine Signalfarbe und kann im Vorstellungsgespräch aggressiv wirken.

Falsches Outfit beim Bewerbungsgespräch

 

  • Rock endet weit oberhalb des Knies
  • Schuhe offen
  • Bluse zu weit geöffnet
  • deshalb ungeeignet

 

 

 

 

 

 

So ist es besser

  • Rock endet direkt am Knie
  • geschlossene Schuhe,
  • Bluse nur dezent geöffnet geeignet
  • deshalb geeignet.

 

 

 

 

 

 

 

⇒ Tipps für Männer:

Personalentscheider achten oft auf das Outfit beim Bewerbungsgespräch

Personalentscheider achten oft auf das Outfit beim Bewerbungsgespräch

Männer sind im Anzug als Outfit beim Bewerbungsgespräch auf der sicheren Seite, zumindest in konservativen Berufen. Ansonsten aber mindestens eine Kombi aus Jackett und Stoffhose. Falls Sie die

Krawatte weglassen, ist das Einstecktuch eine moderne Variante. Falls Sie ein Einstecktuch und eine Krawatte benutzen möchten, sollten beides niemals das gleiche Muster haben. Die Kunst liegt darin beide Muster so zu kombinieren, dass Sie trotzdem stilvoll miteinander harmonieren. Das Einstecktuch könnte die Farbe der Krawatten oder des Hemdes widerspiegeln.

⇒ Stilsünden bei Männern:

  • Ungünstige Krawattenlänge Die Krawatte endet genau über dem Gürtel, nicht darüber oder darunter.
  • Weiße Socken Weiße Socken gehen nur in der Freizeit. Die Sockenfarbe sollte entweder zu den Schuhen oder zur Hose passen.
  • Zu kurze Socken Achten Sie auch auf die Sockenlänge; es sollten im Sitzen keine behaarten Beine zum Vorschein kommen.
  • Hemdausschnitt Falls Sie das Hemd mit einem Knopf offen tragen, sollten Sie darauf achten, dass das Shirt darunter ein V-Ausschnitt hat.
  • Logos schimmern durch Es sollten keine Logos vom Unterhemd durchscheinen, das ist peinlich. Tragen Sie lieber schneeweiße Unterhemden.
  • Fleckige Schuhe Die Schuhe müssen absolut sauber sein. Auch die Absätze müssen in einem Top- Zustand sein.

 

Als Schuhe eignen sich für Männer Lederschuhe, aber auch gepflegte Ledersneaker sind in moderneren Branchen erlaubt. Ebenso sollten die Schuhe farblich auf den Gürtel abgestimmt sein. Beispielweise braue Schuhe – brauner Gürtel, schwarze Schuhe – schwarzer Gürtel. Bügeln Sie die Kleidung, überprüfen Sie den Sitz im Spiegel und achten Sie auf Sauberkeit.

 

Darauf sollten Sie in Video-Konferenzen achten:

Foto Online Videokonferenz (Outfit beim Bewerbungsgespräch)

Auch beim Online-Bewerbungsgespräch sollten Sie auf das Outfit achten

In Zeiten von Corona finden Vorstellungsgespräche häufig via Skype oder Zoom statt. Da das Gespräch nicht im Meetingraum des Unternehmens stattfindet, sondern in Ihrer selbst gewählten Umgebung, ist es wichtig, auf den Hintergrund zu achten. Da die Umgebung viel über den Bewerber verrät, sollte dieser freundlich und aufgeräumt sein. Achten Sie auch auf die Geräusche um sich herum. Störende Geräuschquellen können das Gespräch erschweren und behindern. Professionell ist, eine büroähnliche Umgebung zu schaffen – ohne Hundegebell und Küchenambiente.

Bitte achten Sie auch darauf, dass Ihr Gesicht gut ausgeleuchtet ist, dadurch wirkt es offener und freundlicher. Kleiden Sie sich bitte von Kopf bis Fuß so, als wären Sie live und in Farbe im Vorstellungsgespräch, denn wenn Sie sich Ihres gepflegten Äußeren sicher sind, strahlen Sie das auch vor der Kamera und im Gespräch aus. Eventuell ist es ratsam, dass Sie eine helle Bluse oder ein helles Hemd tragen, denn das gibt Ihrem Gesicht – gerade vor der Kamera – noch eine zusätzliche Leuchtkraft. Vermeiden Sie Oberteile mit starker Musterung oder intensiven Streifen, auch das wirkt irritierend und lenkt von Ihrem Gesicht ab.

 

Mein Fazit:

Auch am Outfit erkennen die Personalentscheider im Bewerbungssgespräch, ob Sie zum Unternehmen passen. Ihre Kleidung repräsentiert nicht nur Sie, sondern auch Ihre spätere Tätigkeit.

Falls Sie unsicher sind, welche Farben, Formen und Muster individuell zu Ihnen passen, kann Ihnen eine professionelle Imageberatung Farbe und Imageberatung Stil weiterhelfen. Eine Investition, die sich langfristig sehr lohnt. Denn ein gepflegtes und stimmiges Äußeres sind wichtige Bausteine für einen guten ersten Eindruck, der für ein Vorstellungsgespräch unverzichtbar ist.

Viel Erfolg in Ihrem neuen Job wünscht Ihnen

Maike Lassen

 

Keine Meinungen

Was sagen Sie dazu?